Seit 2008 entwickelt Suntje Sagerer fortwährend digitale Fotoserien. Die Grundlage der Arbeiten, bilden Fotografien von echten Situationen die die Künstlerin anschließend mit digitaler Bildbearbeitung stark verfremdet. Prozesshaft entwickelt die Künstlerin durch verschiedene gestalterische Anwendungen, mehrere Transformationen des Ausgangsfotos und verändert dabei auch die scheinbare Identität der Person im Bild. Die Frage nach dem Sinn und der Lebensgrundlage der abgebildeten Identitäten bilden einen grundlegenden Aspekt der künstlerischen Auseinandersetzung. Ursprünglicher Ort, Raum und Zeit werden aufgelöst und durch die visuelle Konfrontation im Hier und Jetzt neu verhandelt.

Fotoserien:
Relate the truth
Stereotyp
The Crew
Faces
Act in Space
Lost in Religion
She is Me

Masters of Society (Grundlage für die Idee mit der MAG/Minimal Art Gallery)